🍰

Das Infinity Keyboard

Das war eine sehr kurze Reise mit meinem Infinity Keyboard. Ich bekam den Bausatz, fuhr direkt zur Lötstation meines Vertrauens und lötete Switches, als hätte ich mein ganzes Leben nichts anderes getan.

Ich verwendete blaue Switches und einen grünen Switch für die Leertaste. Diese Switches lötete ich vorher aus einer alten Cherry G80-3000 heraus. Jeden einzelnen Switch nahm ich auseinander um einen kleinen Draht zu entfernen. Dieser hätte beim Einbau in das Infinity gestört. Dabei reinigte ich jeden Switch von möglichem Dreck. Friemel, friemel.

Im ersten Schritt musste ich alle Switches auf das Plate drücken. Diese rasteten dann ein, saßen also fest. Das Plate dient der Stabilität und besteht aus Aluminium. Ohne fühlt sich eine Tastatur schwammig an.

Sobald man sich vergewisserte, dass alle Kontakte auf der Rückseite durch die Löcher im PCB passen, setzt man beide Teile zusammen und fängt an die Switches am PCB festzulöten. Das klappte bei mir im ersten Anlauf ohne Probleme.

Das Infinity war zum einen mit geradem Plate zu haben, also in der Ausführung in der ich es habe. Die Alternative wäre das gebogene Plate. Dieses hätte sich ohne Case nutzen lassen können. Fand ich aber nicht so hübsch.

Zu guter Letzt setzte ich das fertig gelötete PCB und Plate in ein Aluminium Case und schraubte alles fest. Wunderhübsch. Weitere Bilder gibt es hier.

Blöderweise erwischte mich am selben Tag die Grippe. Ich lag eine Woche im Bett und machte quasi gar nichts. Eine Woche später ging ich jedoch wieder an den Rechner und legte meine Hände auf dem Infinity ab. Es gefiel es mir nicht mehr. Einfach so. Verrückt.

Trotz meiner anfänglichen Euphorie für die besonders tollen blauen Switches gefielen sie mir nach einer Woche nicht mehr. Deshalb verkaufte ich mein Infinity und bin jetzt wieder auf der Suche nach einem neuen Tastatur-Projekt. Derweil begleitet mich meine Poker II.